Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
I agree Tell me more

| Roding, Deutschland

Intelligentes Passagiermanagement

Durch das Vernetzen aller Stationen, die ein Passagier auf dem Weg durch den Flughafen durchläuft, können mit Hilfe von biometrischer Identifikation sowohl die Sicherheit und Effizienz als auch die Zufriedenheit der Reisenden erhöht werden

Steigende Passagieraufkommen und ein wachsendes Sicherheitsbedürfnis der Öffentlichkeit sind nur einige der Herausforderungen, denen Flughafenbetreiber, Fluggesellschaften und Grenzbehörden derzeit gegenüberstehen. Umso wichtiger ist eine enge Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure, um die richtige Balance zwischen dem Komfort der Passagiere und ihrer Sicherheit zu finden; gemeinsam können sie den Passagierfluss durch den Flughafen über miteinander verbundene Systeme – unter anderem der Flughafensicherheit, der Fluggesellschaften sowie der Grenzkontrollen – steuern. Vorabprüfungen und ein höherer Automatisierungsgrad reduzieren zudem das Risiko menschlicher Fehlern erheblich, was die die Sicherheit insgesamt verbessert.

Integration verschiedener Systeme

Die MB IDVERSO® FASTLANE wurde speziell für die Anforderungen eines automatisierten Passagierflusses entwickelt. Das System ist mit Gesichtserkennungs-Einheiten ausgestattet und an das Grenzmanagementsystem angeschlossen, um die Sicherheit zu verbessern und die Passagiere effizienter zu identifizieren.

Auf Basis der biometrischen Identifizierung und Verifizierung ermöglicht es FASTLANE den Passagieren, mit Hilfe von Selbstbedienungs-Einheiten alle Schritte wie Check-In, Gepäckabgabe, Sicherheits- und Grenzkontrollen sowie Boarding eigenständig durchzuführen.

Während der Registrierung am Check-in-Automaten werden die Buchungsinformationen mit dem elektronischen Reisepass des Fluggasts abgeglichen. Die Identität wird anhand von live erfassten, personenbezogenen und biometrischen Daten überprüft; außerdem wird ein individueller Passagierdatensatz erstellt, der demografische sowie biometrische Merkmale wie Gesicht, Fingerabdruck oder auch Iris enthält. Biometrisches Standardmerkmal ist dabei das Gesicht des Passagiers.

Der Datensatz wird vorübergehend im Hintergrundsystem des Flughafens gespeichert. An jedem Punkt, an dem der Passagier mit der MB IDVERSO® FASTLANE in Berührung kommt, identifiziert das Hintergrundsystem ihn automatisch anhand der biometrischen Daten, die live erfasst und mit dem temporären Passagierdatensatz abgeglichen werden. Neue Informationen wie Gepäckdaten, erfolgreiche Sicherheitskontrolle, Grenzabfertigung und schließlich der Status "an Bord" werden dem Passagierdatensatz schrittweise hinzugefügt.

 

 

Pressekontakt:

Lara Schmaus

Telefon: +49 9461 952 – 1579

Email: Lara.Schmaus@muehlbauer.de