Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
I agree Tell me more

| Roding, Deutschland

Live-Erfassung biometrischer Daten für Führerscheine

Mühlbauer liefert neue Systeme für die Live-Erfassung von Daten nach Südafrika. Innerhalb von sieben Monaten werden in den neun Provinzen insgesamt 950 Einheiten verteilt.

In Südafrika enthalten Führerscheine bereits seit Jahren biometrische Daten des Inhabers, um Dokumentenfälschungen vorzubeugen. Zusätzlich zu den demografischen Daten werden das Gesichtsbild, die Unterschrift und vor allem die Fingerabdrücke erfasst. Das 15 Jahre alte System, das derzeit für die Datenerfassung verwendet wird, bringt jedoch zunehmende Probleme sowie hohe Wartungskosten mit sich. Anhaltende Systemausfälle führen zu verringerten Kapazitäten in den Antragszentren und verursachen erhebliche Wartezeiten.

Im Januar 2016 wurde Mühlbauer vom South African Driving License Card Account (DLCA) – einer für die Produktion und Ausgabe von Führerscheinen zuständigen Behörde des Verkehrsministeriums – ausgewählt, um neue Datenerfassungssysteme für Führerscheinanträge zu liefern. Die neuen Stationen ersetzen die derzeit verwendeten, veralteten Systeme und verbessern so die Effizienz sowie die Sicherheit der Bürger. Darüber hinaus sind sie mit einem Hardware- und Software-Update verbunden und damit fortschrittlicher, genauer und sicherer.


Maßgeschneiderte moderne Ausstattung

Ab Ende Sommer 2016 werden insgesamt 950 Einheiten an die 406 Führerscheinstellen (DLTCs), die für die Datenerfassung und die Ausstellung der fertigen Führerscheindokumente zuständig sind, ausgeliefert. Innerhalb von nur zwei Monaten entwickelte Mühlbauer das neue System nach den Anforderungen der DLCA, welche die Lieferung von kompakten Einheiten umfasste, die dauerhaft und sicher alle Peripheriegeräte beinhalteten. Eine lange Lebensdauer der wartungsarmen Systeme ist gewährleistet.

Die Einheiten sind mit allen erforderlichen Geräten ausgestattet, etwa mit Dokumenten- und Fingerabdruck-Scannern, einer Kamera und einem System für Sehtests, das im Rahmen der Antragstellung automatisch die Sehschärfe und das periphere Sehfeld misst. Anschließend werden die Ergebnisse sofort mit der südafrikanischen Gesetzgebung verglichen, um sicherzustellen, dass der Antragsteller die erforderliche Sehfähigkeit für die von ihm beantragte Führerscheinklasse hat. Außerdem werden mit den Systemen nicht nur Daten für private Führerscheine erfasst, sondern auch für professionelle Fahrgenehmigungen; diese erfordern weitere Überprüfungen durch die Polizeibehörden, um sicherzustellen, dass keine Eintragungen für Fahren unter Alkohol oder Drogen vorliegen.

Darüber hinaus sollte eine moderne Ausstattung benutzerfreundlich sein, ergonomisches Arbeiten ermöglichen und den Anwendern angenehme Arbeitsbedingungen bieten, weshalb die Geräte nach ergonomischen Gesichtspunkten aufgestellt wurden. Ein weiterer Fokus lag auf der Entwicklung einer einfachen und intuitiven Benutzeroberfläche. Anstatt Kennwörter eingeben zu müssen, können sich die Anwender einfach mit ihrem Fingerabdruck am System anmelden. Die Benutzerverwaltungsplattform führt den Nutzer durch den Prozess und begrenzt so Fehlerquoten. Außerdem liefern die neuen Geräte eine bessere Qualität und erfordern weniger Wiederholungen. Ziel ist es, durch eine effiziente und zeitsparende Datenerfassung die Kosten für die ausstellende Einrichtung sowie die Wartezeiten für die Antragsteller deutlich zu reduzieren.


Führender Anbieter

Das Projekt zur Live-Erfassung von Daten in Südafrika ist ein weiteres Mühlbauer-Projekt, das mit höchster Geschwindigkeit und Effizienz realisiert wurde. Nach dem Vertragsabschluss am 25. Januar 2016 wurde die erste Lieferung bis Ende Juni abgeschlossen. Zusätzlich wurden umfangreiche Schulungen durchgeführt, um die Nutzer auf den ersten Rollout vorzubereiten. Bis Ende 2016 wird Mühlbauer alle 950 Einheiten an 406 Führerscheinstellen im gesamten Land ausgeliefert haben.

Die Mühlbauer Gruppe mit Sitz in Deutschland wurde 1981 als Ein-Mann-Betrieb gegründet; seither hat sie sich zu einem führenden Global Player der Sicherheitsbranche entwickelt. Mühlbauer ist spezialisiert auf End-to-End-Lösungen mit den Schwerpunkten Datenerfassung und -management, Produktion, Personalisierung und Ausgabe von ID-Dokumenten sowie innovative Verifikationslösungen. Der Lösungsanbieter ist derzeit an mehr als 300 ID-Projekten weltweit beteiligt und hat sich als kompetenter Partner für die Implementierung von Sicherheitssystemen etabliert. Obwohl Mühlbauer kein Systemintegrator im eigentlichen Sinne ist, verfügt das Unternehmen über umfangreiche Erfahrungen in der Bereitstellung eigenständiger Systeme, die in die bestehende Infrastruktur integriert werden können. Mühlbauer ist einer der weltweit führenden Lösungsanbieter, der alles aus einer Hand liefert – und derzeit der einzige, der das gesamte Portfolio der neuesten Technologien auf dem Markt mit dem großen Vorteil anbietet, dass alle Komponenten im eigenen Haus entwickelt und gefertigt werden. Somit entstehen keine Verzögerungen durch Schnittstellenprobleme oder fehlende Kompatibilität, was die Technologiekosten senkt und den Service verbessert.

 

Pressekontakt:

Lara Schmaus

Phone: +49 9461 952 – 1579

Email: Lara.Schmaus@muehlbauer.de